UNSER LEBEN EINE KURVE - ÖTTEBAND ALBUM "Als wenn das alles wär"
00:00 / 00:00
MUSIKALISCHE VITA
1982
 

Jeder fängt mal klein an. Im Jahr 1982 kauft sich ÖTTE seinen ersten Bass, einen Fender Precission und gründet seine erste Band. Unter dem Namen "Phiric Victory" verdient man sich erste Sporen in Schulen und Jugendzentren. Mit von der Partie Norbert Wrangel (git), Bert (dr) und Stephan Coester (git./vox). Ötte spielt Bass und versucht sich als Sänger.

1984
 

Mit der Formation G-man gab es erstmals deutschsprachige Rock & Pop Songs aus eigener Feder auf die Ohren. Bei einem großen Nachwuchsfestival in der Krefelder KUFA konnte G-man überraschenderweise den 2.Platz belegen, von immerhin 14 Bands. Die im Boogard look durchgestylte Band spielte einige Konzerte in den umliegenden Klubs und Schulen. Weiter dabei waren Frank Kopp (vox) Thomas Meuter (sax) Stephan Coester (git) Harry Meiers (git) und später Iris Finster (vox), welche den Sänger Frank ablöste. 

1987
 

December spielte eigene Songs in englischer Sprache. Die Musik war sehr proglastig und Einflüsse von Marillion waren unverkennber. Bei Livekonzerten spielte man darüberhinaus auch die "halbe" Marillion LP "miscplaced chilrdhood". Leider gibt es aus dieser Zeit keine CD oder Studioaufnahmen. Schade !  

1993
 

1993 wurde es dann zum ersten mal ernst. Mit frischen, neuen Leuten plante ÖTTE seine erste eigene CD. Die Langspielplatte war vor kurzen abgelöst worden und zur damaligen Zeit war es ein riesen Ding, als Band eine eigene CD zu stemmen. Jagiello mit ÖTTE als Frontamann spielte englisch sprachigen Prog/Mainstream Rock. Die Band mit Martin Schiffler (git), Dirk Hülpert (b), Uwe Ziegler (key) und Uwe Propawa (dr) spielte bis 1995, bevor man sich wegen musikalischer Differenzen auflöste. Das Album "the silent and the louder side" konnte über einschlägige Magazine sogar bis in die USA , Russland und nach Brasilien verkauft werden und ist heute noch erhältlich. 

1997
 

Die ÖTTEBAND, gegründet 1997, kann auf eine erfolgreiche und bewegende Bandgeschichte zurückblicken, welche im Jahr 2007 zunächst zu Ende ging. Die Gründungsmitglieder waren: Markus "Scholle" Scholz (b), Stefan "Tiger" Schlycht (git), Peter "Piti" Nieswand (dr) und Ötte (voc). Die Band startete furios mit einer vierwöchigen Tournee durch Frankreich während der Fußball WM 1998. Höhepunkt war zweifelsohne der Auftritt zum Finale unweit der Champs Elysee in Paris. Zuvor spielte die Band Konzerte in Montpellier, Bezier und Lyon für die vielen deutschen Schlachtenbummler. Das Konzept: deutsche Coversongs, die im eigenen Stil verrockt wurden. 2001 garnierte man das Set mit eigenen Songs aus dem Debüt Album "Die Rückkehr der geilen Engel".

 

In der Besetzung Peter "Piti" Nieswand (dr), Ralf "Ralle" Eiden (b), Markus "EXE" Exner (git) und Ötte (voc) läutete man ab 2001 die erfolgreichste Phase der Band ein. Mit Musikgrößen wie BAPAchim ReichelMünchner FreiheitNena oder Extrabreit teilte sich die Band als Support die Bühnen im In- und Ausland. TV-Auftritte u.a. bei Big Brother (1. Staffel) oder auf zahlreichen großen Festivals brachte der ÖTTEBAND schnell den Ruf einer grandiosen Partyrockband ein. Der größte Auftritt vor knapp 30.000 Besuchern in Hamburg auf dem "Heilig Geistfeld" ist genauso Geschichte, wie die zahlreichen Heimspiele beim Neusser Hansefest oder Auftritte als "local hero" beim schönsten Stadtfest am Niederrhein - Kaarst Total. Der Auftritt beim DFB Pokalfinale 2001 zusammen mit Nina Hagen sei noch kurz erwähnt, genau wie die zahlreichen Klubauftritte in der gesamten Republik.   

 

Mit dem Album "Saitenwechsel" folgte ein krachendes und wütendes Rockalbum und Markus "Scholle" Scholz (b) kehrte zurück an seinen angestammten Platz. Im Jahr 2005 spielte der Vierer das offizielle Abschiedskonzert als Coverband, wiederum bei Kaarst Total und die Band wurde erst nach 5 Zugaben vor über 8000 begeisterten Besuchern von der Bühne gelassen. Der bis heute wohl denkwürdigste Auftritt in der Bandgeschichte.

 

Mit dem CD Album "Grünes Licht" entschied sich die Band im Jahr 2005 endgültig nur noch eigene Songs zu spielen und Jan "Jey Pee" Purfürst stieg als neuer Gitarrist in die Band ein. Viele Klubkonzerte standen hierbei auf dem Plan, u.a. mehrfach mit Extrabreit, PlanlosMassendefekt oder Knorkator. Leider konnte man trotz vieler schöner Augenblicke die Auflösung im Jahr 2007 nicht verhindern. 10 Jahre harte Arbeit und straightes Touren fast ohne Pause hatten ihre Spuren hinterlassen. Zum endgültigen Abschiedskonzert im Further Hof in Neuss kamen nochmal 350 Besucher, um die Band gebührend zu verabschieden. Fast alle Musiker aus den letzten 10 Jahren standen hierbei auf der Bühne. Mit "you'll never walk alone" verabschiedete sich die Band von Ihrem Publikum, bevor es 2014 zum Comeback kommen sollte.

1998 - Rückkehr der geilen Engel       2003 - Saitenwechsel                              2005 - Grünes Licht 

2010
 

Als Fussball und Fortuna Düsseldorf Fan brachte Ich Projektmäßig seit dem Jahr 2010 bis heute zwei CD´s heraus, die sich ausschließlich mit Rocksongs über die launische Diva  "Fortuna" befassen. Die CD´s werden heute teilweise in der Fanszene als absolute Kultobjekte gehandelt.   

 

 

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

2008
 

Zum Ende hin der ÖTTEBAND beginnnt die Zusammenarbeit mit Gitarrist Amadeus Sektas (git), der grade im Begriff war sich ein kleines Tonstudio aufzubauen und bei Rumblefisch die Klampfen bediente. Schnell wurde die Idee geboren, gemeinsam ein paar neue Songs aufzunehmen.

 

Die Bedingung - es musste ein akustisches Kontrastprogramm zum Hauruck Rock sein und so entstanden zwei wunderbare CD Alben unter dem Namen C.H.O.T. 

 

 

 

 

2008 entstand das spärlich instrumentierte Album "Die Zeit sind wir auf" und es folgte recht schnell die CD "Mit Blick nach Süden" .

 

C.H.O.T. spielte ein paar schöne Konzerte und es entstand eine Live DVD, welche in Neuss im Further Hof aufgenommen wurde.

 

Jörg Schmidt (b) und Max Radloff (dr) rundeten in dieser Zeit die Bandbesetzung ab. Der ehemaliger ÖTTEBAND Kollege Markus Exner (git) spielte bei beiden Alben die E-Gitarren ein und war Anfangs auch bei dem ein oder anderen Live Gig dabei. 

 

 

2008/09 - Die Zeit sind wir und Blick nach Süden

2011
 

Endlich mein erstes ÖTTE Solo Album. Keine Kompromisse und dennoch tolle Musiker an meiner Seite, die mir helfen und felißig zuarbeiten. Vorneweg Amadeus Sektas, der mittlerweile sein eigenes Tonstudio immer weiter voran treibt. Ein wirklich gelungenés Album, mit dem Ich durchweg zufrieden bin. Mit dabei waren noch Max Radloff (dr) und Jörg Schmidt (b) die u.a. auch bei den C.H.O.T. CD´s mitgewirkt haben.

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

2013
 

Immer mal wieder in den letzen 10 Jahren spielte Ich mit Markus Exner (git) ein Cover Acoustic Set. Höhepunkt war sicherlich der 1. Platz (Publikumspreis) beim Stadtfest in Lennestadt. 2013 zum 10jährigen Jubiläum nahmen wir eine CD mit dem Titel "songs from the attic" auf und beendeten gleichzeitig das Projekt.

2013
 

Sieben Jahre nach dem letzten Studioalbum und fünf Jahre nach dem tränenreichen Abschiedskonzert kehrt die ÖTTEBAND 2013 mit neuen Songs zurück. Markus "Scholle" Scholz (b), Jan "Jey Pee" Purfürst (git) und Ötte (voc) trommeln die Band zusammen, heuern mit Dave Groewer einen ambitionierten Rock'n`Roll Drummer an und wagen das Comeback. Hart, rockig, brachial, aber manchmal auch mit viel Gefühl in der rauen Seele. Deutschsprachige Rockmusik mit Themen aus dem Leben, mit sehr viel persönlicher Note und klaren Bekenntnissen. Rock'n'Roll mit Schmackes, Gitarrenriffs mit Eiern, eine Stimme mit Charisma und Wiedererkennungsnote, sowie krachende Bass & Drum Grooves für Bauch, Beine und Seele.

 

Leider unterbrechen interne Meinungsverschiedenheiten das doch erfolgreiche Comeback, ehe Ich dann wegen einer chronischen Lungenerkrankung Anfang 2015 die ÖTTEBAND schweren Herzens auf Eis legen muss. Was bleibt ist ein geiles, krachendes Rockalbum "Als wenn das alles wär", welches beim deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie bestes deutschsprachiges Rockalbum den 1. Platz belegen konnte und eine zweifelsohne bewegende Bandgeschichte. The story so far !  

 

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

2015
 

Anfang des Jahres wurde Ich dann durch eine verschleppte Bronchitis nebst Lungenentzündung ausser Gefecht gesetzt. Ja, man wird nicht jünger; lediglich reifer. In dieser Frustphase half mir das komponieren neuer Songs auf der Akustikgitarre enorm weiter und so nach und nach reifte die Entscheidung - ÖTTE, das kann es doch nicht gewesen sein. Mit neuen Songs und einem entspannten Konzept geht es nun künftig erst mal wieder SOLO mäßig weiter. Ich bin wieder fit und freue mich auf´s musizieren. In diesem Sinne - hier gehts lang zu meinen neuen Songs "In stillen Momenten ..." (to be continued...)

ÖTTEBAND - "Blender" ofizielles Video 2014

61kR2t4G90L._SY300_.jpg